Haus- und Badeordnungfür Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit

Allgemeines

Im Freizeitbad „Die Insel“ soll der Besucher und Badegast bei Spiel und Spaß Erholung, Entspannung und Ruhe finden. Deshalb ist in allen Räumen auf gegenseitige Rücksichtnahme und ausreichende Sicherheit zu achten.

Zweck der Haus- und Badeordnung

  1. Die Haus- und Badeordnung dient der Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit des Freizeitbades „Die Insel“. Ihre Beachtung liegt daher im Interesse eines jeden Badegastes.
  2. Mit Betreten des Freizeitbades „Die Insel“ erkennt jeder Besucher diese, sowie alle sonstigen zur Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit erlassenen Anordnungen an.
  3. Für die Benutzung der Sauna gilt die Saunaordnung ergänzend.
  4. Die Benutzung der Einrichtungen des Freizeitbades „Die Insel“, mit Ausnahme des Foyers und der Außengastronomie, ist nur mit gültigem Eintrittschip gestattet.
  5. Die Mitarbeiter sind berechtigt, sich beim Kauf eines ermäßigten Tarifes den Personalausweis oder eine andere Legitimation vorlegen zu lassen.
  6. Freikarten haben eine Gültigkeitsdauer von 6 Monaten, Gutscheine von 3 Jahren (BGB). Geldwertkarten (GWK) sind unbegrenzt gültig.
  7. Bei Verlust einer GWK kann diese sofort gesperrt werden. Bei Ausstellung einer Ersatzkarte wird eine Gebühr von 5,00 € fällig.
  8. Bei Rückgabe von GWK werden bisher gewährte Rabatte, rückwirkend bis zur letzten Aufwertung, sowie eine Gebühr von 10,00 € fällig.

 

Eintritt

  1. Die Benutzung aller Einrichtungen des Freizeitbades „Die Insel“ ist grundsätzlich jedermann gestattet. Ausgenommen hiervon sind jedoch Personen mit ansteckenden Krankheiten, offenen Wunden, Hautausschlägen oder anderen Anstoß erregenden Krankheiten sowie alkoholisierten Personen.
  2. Kinder unter 7 Jahren dürfen das Freizeitbad „Die Insel“ nur in Begleitung Erwachsener betreten, denen dort die Aufsichtspflicht über die Kinder obliegt.
  3. Jugendlichen unter 16 Jahren ist der Aufenthalt in der Sauna nur in Begleitung Erwachsener gestattet, analog zu Punkt 2.
  4. Personen, die sich ohne fremde Hilfe nicht sicher fortbewegen können, mit der Neigung zu Krampf- und Ohnmachtsanfällen, ist die Benutzung der Anlagen aus Sicherheitsgründen nur mit einer Begleitperson über 18 Jahre gestattet.

 

Betriebs- und Badezeiten

  1. Die Öffnungszeiten sind im Foyer durch Aushang bekannt gegeben. Der Betriebsleiter oder dessen Stellvertreter kann bei starkem Besuch oder aus anderen Gründen (Unfall, Gewitter etc.) allgemein oder für bestimmte Bereiche die Badezeiten beschränken. Bei besonderen Anlässen (Veranstaltungen etc.) kann er auch die Badezeiten verlängern oder verkürzen sowie bestimmte Bereiche der Haus- und Badeordnung entbinden.
  2. Bei Schließung des Bades oder bestimmter Teile aus betrieblichen oder organisatorischen Gründen mit entsprechender Vorankündigung besteht kein Ersatzanspruch.
  3. Kassenschluss ist 1 Stunde vor Betriebsschluss. Die Badezeit ist 1/2 Stunde vor Betriebsschluss beendet.
  4. Die Nutzungsdauer ist je nach Tarifwahl beschränkt. Bei Zeitüberschreitung besteht Nachzahlungspflicht zur jeweils nächsten Tarifgruppe.
  5. Bei Verlust der Zugangsberechtigung (Coin), von Garderobenschrank- und Wertfachschlüsseln und Leihartikeln wird ein Pauschalbetrag in Rechnung gestellt, der nach dem gewöhnlichen Lauf der Dinge den zu erwartenden Schaden nicht übersteigt. Dem Badegast wird ausdrücklich der Nachweis gestattet, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale ist. Die jeweiligen Beträge sind im Kassensystem aufgeführt. Coins sind mit einer Gebühr von 7,00 € sowie der gewährte Kredit auf dem Coin fällig. Bei Auffindung und Rückgabe des Coins wird die Gebühr erstattet.
  6. Bei nicht Vorhandensein oder Verlust des Kassenbons wird der maximal gewährte Kreditbetrag des verlorenen Coins fällig.
  7. Die Zugangsberechtigung (Coin) verliert beim Verlassen des Bades ihre Gültigkeit.

 

Haftung

  1. Die Benutzung sämtlicher Einrichtungen des Freizeitbades „Die Insel“ geschieht auf eigene Gefahr, unbeschadet von der Verpflichtung des Betreibers, die Bäder und Einrichtungen in einem verkehrssicheren Zustand zu erhalten. Für höhere Gewalt und Zufall sowie für Mängel, die auch bei Einhaltung der üblichen Sorgfalt nicht sofort erkannt werden, haftet der Betreiber nicht.
  2. Für die Zerstörung, Beschädigung oder für das Abhandenkommen der in die Einrichtung eingebrachten Sachen wird nicht gehaftet. Dieses gilt auch für Wertsachen oder Bargeld.
  3. Jeder Unfall oder Verlust ist dem zuständigen Personal unverzüglich anzuzeigen.
  4. Der Betreiber oder seine Erfüllungsgehilfen haften für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Für einfache Fahrlässigkeit besteht eine Haftung nur bei Verletzung einer Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (sog. Kardinalpflicht). Im Übrigen ist eine Schadensersatzhaftung für Schäden aller Art ausgeschlossen. Für Verlust oder Beschädigung der auf den zugehörigen Parkplätzen abgestellten Fahrzeuge wird keine Haftung übernommen. Für die Benutzung der Parkplätze und Zuwege gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung (StVO).

 

Badnutzung

  1. Die Nutzung der Badeeinrichtungen zu kommerziellen Zwecken ist ohne die ausschließliche Genehmigung der Geschäftsführung nicht erlaubt.
  2. Private Schwimmlehrer werden zur Erteilung von Schwimmunterricht im FZB nicht zugelassen.
  3. Die Badeinrichtungen sind pfleglich zu behandeln. Jede Beschädigung oder Verunreinigung ist untersagt und verpflichtet zum Schadenersatz.
  4. Findet ein Badegast Räume oder Einrichtungen beschädigt oder verunreinigt vor, so wird um sofortige Mitteilung an das Personal gebeten.
  5. Der Aufenthalt im Badeteil und den dazu gehörigen Räumen ist nur in üblicher Badebekleidung gestattet. Das Tragen von Unterwäsche oder Bekleidungsstücken, welche auch als Freizeitbekleidung benutzt werden können, ist untersagt.
  6. Jeder Badegast hat vor der Benutzung der Schwimmbecken im Duschraum eine gründliche Körperreinigung unter Verwendung von Seife, Shampoo u.ä. vorzunehmen.
  7. Der Gebrauch von Einreibemitteln aller Art ist vor Benutzung der Schwimmbecken untersagt.

 

Verhalten im Bad

  1. Die Badegäste haben alles zu unterlassen, was gegen die guten Sitten verstößt oder der Sicherheit, Ruhe und Ordnung zuwiderläuft.
  2. Untersagt sind insbesondere:
    • der Betrieb von Tonwiedergabe, Fernsehgeräten und Musikinstrumenten
    • das Rauchen, mit Ausnahme in den dafür ausgewiesenen Bereichen
    • das Mitbringen von Tieren
    • das Verwenden von Porzellan- und Glasgegenständen (Gläsern, Flaschen etc.) außerhalb des Restaurationsbereiches.
  3. Bei Benutzung der Riesen- und Steilrutsche sind die Hinweise auf den gesonderten Beschilderungen genau zu beachten.
  4. Die Wechsel- und Sammelkabinen dienen nur zum An- und Auskleiden. Die Garderobe ist in den Garderobenschränken unterzubringen. Die Schränke sind zu verschließen. Eine Ablage der Kleider in der Schwimmhalle ist nicht gestattet.
  5. Für Wertfachschlüssel wird bei Ausgabe ein Pfand von 10,00 € erhoben. Wird der Schlüssel nicht zurückgebracht, wird das Pfand zur Ersatzbeschaffung einbehalten.
  6. Der Verlust eines Garderoben- oder Wertfachschlüssels ist wegen Diebstahlgefahr sofort zu melden. Wird der Schlüssel nicht mehr aufgefunden, so kann das Schloss auf Verlangen des Gastes gezogen werden. Hierfür sind 15,00 € je Schlüssel an der Kasse für die Ersatzbeschaffung zu hinterlegen. Wird der Schlüssel innerhalb von 3 Tagen wieder gefunden, erfolgt eine Rückerstattung.
  7. Die als „Barfußgang“ bezeichneten Gänge (Garderobe, Duschen, in der gesamten Schwimmhalle und der Umgang des Außenbeckens) dürfen nur barfuß oder in geeigneten Badeschuhen begangen werden.
  8. Das Sportbecken der Schwimmhalle darf nur von geübten Schwimmern benutzt werden. Das Springen vom Beckenrand ist nicht erlaubt.
  9. Weiterhin ist untersagt
    • andere Badegäste in die Becken zu stoßen oder im Wasser unterzutauchen oder sonstigen Unfug zu treiben
    • jegliche Verunreinigung des Wassers
    • das Reservieren von Liegen, Stühlen und Strandkörben mit Handtüchern oder sonstigen Gegenständen
    • die Benutzung von Flossen.
  10. Gegenstände, die auf dem Betriebsgelände des Freizeitbades „Die Insel“ gefunden werden, sind sofort dem Personal oder an der Kasse abzugeben. Über die Fundsachen wird nach den gesetzlichen Bestimmungen verfügt.
  11. Ferner ist Fotografieren und das Filmen fremder Personen und Gruppen ohne deren Einwilligung verboten.

 

Hausrecht

  1. Das Personal des Freizeitbades übt das Hausrecht aus. Den Anweisungen ist selbst unter Vorbehalt einer Beschwerde Folge zu leisten.
  2. Wer mutwillig gegen die Benutzungsordnung verstößt, kann vorübergehend oder auf Dauer vom Besuch des Freizeitbades „Die Insel“ ausgeschlossen werden. In solchen Fällen wird das Eintrittsgeld nicht zurück erstattet.

 

Wünsche - Beschwerden - Anregungen

Wünsche, Beschwerden und Anregungen nimmt das Personal gern entgegen, können aber auch bei der Betriebsleitung mündlich oder schriftlich vorgebracht werden.